Mehrzweckzug

Mit dem Mehrzweckzug (auch bekannt als Greifzug) können größere Lasten gezogen, gehoben, abgesenkt oder gesichert werden.  Das THW nutzt in der Regel Mehrzweckzüge mit einer Zugkraft von 16 oder 32 Kilonewton (kN). 10 kN entsprechen in etwa einer Tonne. Mit einem 16 kN-Mehrzweckzug können somit Lasten von 1,6t bewegt werden. Mit einer Umlenkrolle ist man zusätzlich in der Lage die Zugkraft zu erhöhen.

Das Gerät ist etwa so groß wie ein Werkzeugkoffer und kann von einer einzigen Person bedient werden. An der Oberseite des Geräts gibt es zwei kurze Bedienhebel, auf das ein etwa 1m langes Hebelrohr gesetzt wird.

Für die Arbeit mit dem Mehrzweckzug wird ein spezielles Stahlseil durch die Zugvorrichtung gezogen. Durch Vor- und Rückwärtsbewegungen mit einem der beiden  Bedienhebel  transportieren zwei Klemmvorrichtungen das Seil durch das Gerät. Je stärker die zu ziehende oder zu hebende Last ist, desto fester ziehen sich die zwei Klemmvorrichtungen (sog. Klemmbackenpaare) zusammen, ein Zurückrutschen des Seils ist also nicht möglich.

Zum Lösen der Zugspannung oder zum Ablassen von Lasten kann die Transportrichtung des Seils jederzeit umgekehrt werden. Hierzu wird das Hebelrohr auf den zweiten Bedienhebel gesteckt. Dort bewirken die Vor- und Rückwärtsbewegungen, dass die Klemmbackenpaare das Zugseil in die entgegengesetzte Richtung transportieren.

Der Mehrzweckzug arbeitet in jeder Lage und jeder Richtung mit gleich bleibender Sicherheit, also sowohl waagerecht, als auch schräg oder senkrecht und ist daher vielseitiger einsetzbar als beispielsweise eine fest auf einem Fahrzeug installierte Seilwinde, zumal der Mehrzweckzug in einer Kiste verpackt auch durch unwegsames Gelände an eine abgelegene Einsatzstelle transportiert werden kann.

Technische Daten:

Typ: Tractel Greifzug MZ 16

Tragkraft im direktem Zug: 16kN

Gewicht: 19Kg

 

Typ: Spezialgreifzugseil mit Seilspitze und Lasthaken

Länge: 20/50m

Gewicht: 15/31kg